ABS-Exkursionen

Exklusiv für Aktionärinnen und Aktionäre

Der schützen, der wakkerpreis und eine Oase in kleinbasel

Am 24. September 2016 trafen sich rund 70 Aktionärinnen und Aktionäre in Rheinfelden zur ABS-Exkursion. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten den Schützen in Rheinfelden, erhielten Einblick in die diakonische Stadtarbeit ELIM und konnten an einer kleinen Stadtführung zum Wakkerpreise teilnehmen. 

Die rund 70 Aktionärinnen und Aktionäre wurden im Schützen in Rheinfelde empfangen. Am Vormittag berichtete Albi Wuhrman, Geschäftsführer der Schützen Rheinfelden AG und Verwaltungsrat der Alternativen Bank Schweiz, über die Entstehung und die Entwicklung des Schützen. Von einer herkömmlichen Psychiatrie hat sich der Schützen zu einem Hotel entwickelt, das gleichzeitig Klinik und Gastrobetrieb in einem ist. Heute gehören zu der Schützen Rheinfelden AG eine Privatklinik für Psychosomatik, Psychiatrie und Psychotherapie sowie drei Hotels. Gesunde und kranke Menschen werden bewusst miteinander und nebeneinander beherbergt. Die Klinik ist stationär in zwei Häusern untergebracht (Schützen und Eden).

Nach dem Mittagessen wurde die Gruppe aufgeteilt. Ein Teil spazierte durch das neue Rheinfelden und konnten architektonische, wie auch historische Feinheiten kennenlernen.
Der andere Teil durfte Urs Gerber, Geschäftsführer der Stadtarbeit ELIM, sowie sein Co-Leiter Markus Röthlisberger, Leitung Wohnheim und Sozialpädagogik, über ihre Schultern in die wertvolle Arbeit von ELIM blicken.

Die Organisatoren vom Schützen und die Vertreter von Elim haben gute Arbeit geleistet und mit viel Engagement zu einer spannenden Exkursion beigetragen.
Die Organisatoren vom Schützen Rheinfelden als Gastgeberin und die Pioniere der Stadtarbeit Elim haben wertvolle Erfahrungen vermittelt und mit viel Engagement zum Gelingen einer eindrücklichen ABS-Exkursion beigetragen.

 

 

< zurück