Engagements

Was der Innovationsfonds unterstützt

Genossenschaft Unico-Schule, Bern: 15’000 Franken

Die Initiantinnen und Initianten der Unico-Schule sind überzeugt davon, dass es komplementäre Bildungsangebote zur Volksschule braucht, damit die Freude am Lernen erhalten bleibt, die Schülerinnen und Schüler auf ihr Leben möglichst optimal vorbereitet werden und das Bildungsland Schweiz zukunftsfähig bleibt.

Das Ziel der Unico-Schule ist ein Lebens- und Lernort zu kreieren, an dem sich die Schülerinnen und Schüler zu eigenverantwortlichen, engagierten, kreativen und beziehungsfähigen Erwachsenen entwickeln können, die wissen, was sie im Leben wollen, wie sie das erreichen und zum Wohl der Gesellschaft einbringen können.

Die Unico-Schule fühlt sich ganz dem Auftrag der Volksschule verpflichtet, die Schülerinnen und Schüler optimal auf die Arbeits- und Erwachsenenwelt und den mit der Digitalisierung einhergehenden Wandel vorzubereiten. Deshalb werden die Schülerinnen und Schüler in der Entwicklung einer eigenverantwortlichen und achtsamen Haltung unterstützt – und zwar hinsichtlich ihrer eigenen Bedürfnisse und Interessen ebenso wie in Bezug auf die soziale Interaktion mit anderen Menschen, der Gesellschaft und der (Um-)Welt. Den Mikrokosmos ihrer Schule sehen die Initiantinnen und Initianten als Rollenmodell und Übungsfeld für eine friedliche und zukunftsfähige Welt, in dem Kinder und Jugendliche einen empathischen und achtsamen Umgang lernen und deshalb in möglichst vielen Bereichen und möglichst oft (Eigen-) Verantwortung einüben und übernehmen können.

Die Unico-Schule soll ein Ort sein, wo junge Menschen das Wissen und das Rüstzeug erlangen, um ihre Talente und ihre Berufung zu erkennen und zum eigenen Wohl und jenem der Gesellschaft einzubringen. Das Lernen aus vermeintlichen «Fehlern» und «Umwegen» ist ein wesentlicher Bestandteil dieses Prozesses.

www.unico-schule.ch

 

zurück