Engagements

Was der Innovationsfonds unterstützt

Social Fabric GmbH, Zürich: 50'000 Franken

Der Zusammenhang zwischen Armut und Energie ist vielschichtig. Die Energieversorgung berührt alle Bereiche der gesellschaftlichen Entwicklung. So ist der Zugang zu Energie eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass Menschen ihre grundlegenden Bedürfnisse wie Ernährung, Wasserversorgung, Bildung und Gesundheit ausreichend befriedigen und ihre Lebensbedingungen selbstständig verbessern können. Energie ist auch erforderlich, damit Betriebe produzieren können und Arbeitsplätze entstehen. Genauso wichtig ist Energie für die Beteiligung an gesellschaftlichen und politischen (Aushandlungs-)prozessen, gleich ob über Radio, Fernseher oder Internet.

MPower ermöglicht ihren Kundinnen und Kunden in Subsahara-Afrika, ihre Häuser und Geschäfte unabhängig vom Stromnetz oder von auf fossilen Brennstoffen basierenden Stromerzeugungssystemen zu betreiben.

Durch die Bereitstellung erschwinglicher, zuverlässiger und sauberer Sonnenenergie als Alternative zu aktuellen Produkten auf Basis fossiler Brennstoffe ermöglicht MPower die Reduzierung von negativen Treibhausgasemissionen.

Das Jungunternehmen hat ein B2B-Partnerschaftsmodell eingerichtet: MPower identifiziert, qualifiziert und finanziert lokale Geschäftspartnerinnen und -partner, damit sie ihr Geschäft ausbauen und gleichzeitig entscheidende Energieprobleme in ihren Gemeinden lösen können. Von einer solchen Partnerschaft profitieren alle: Lokale Partnerinnen und Partner können ihr Geschäft vergrössern, Endkundinnen und -kunden erhalten Zugang zu sauberer, erschwinglicher Energie und MPower kann seine Lösung für mehr Kundinnen und Kunden bereitstellen.

www.mpower.africa

 

zurück