Engagements

Was der Innovationsfonds unterstützt

Darlehen zugunsten Recircle GmbH, Bern: CHF 100'000

Mit einem Darlehen fördert der Innovationsfonds eine Jungunternehmerin, die ein neuartiges Mehrweggeschirrsystem für Take-away-Verpflegung ausbauen will.

Der zunehmende Wohlstand, die erhöhte Mobilität und veränderte Konsumgewohnheiten haben zur Folge, dass sich immer mehr Menschen unterwegs verpflegen. Das hat Auswirkungen auf die Umwelt. Denn das Wegwerfgeschirr, das in Take-aways verwendet wird, benötigt bei der Herstellung enorm viele Ressourcen. Hinzu kommt, dass das Geschirr, nach dem es gebraucht worden ist, oft nicht im Abfall landet, sondern auf der Strasse. Das beeinträchtigt das Stadtbild und zieht hohe Reinigungskosten nach sich. Zudem werden dem Recycling-Kreislauf auf diese Weise wertvolle Rohstoffe entzogen.

Das neuartige Mehrwegsystem von Recircle packt das Problem an der Wurzel: Gegen ein Depot von ein paar Franken erwirbt man sich eine sogenannte Rebox und kann sein Essen darin mitnehmen, anstatt im üblichen Wegwerfgeschirr. Nach dem Essen gibt man die Box in einem der angeschlossenen Take-aways ungewaschen zurück und das Depot wird zurückerstattet. Die Rebox wird dort gereinigt und kommt wieder in den Kreislauf. So zirkulieren die Boxen zwischen Take-aways und den Konsumentinnen und Konsumenten. Insgesamt können sie bis zu hundertmal wiederverwendet werden. Bereits nach wenigen Zyklen ist die Ökobilanz der Boxen besser als jene des Wegwerfgeschirrs. Und ausserdem macht es mehr Spass, aus einem hochwertigen Geschirr zu essen.

2014 ist das Mehrwerggeschirrsystem unter der Bezeichnung „Grüne Tatze“ mit zwölf Take-aways in der Stadt Bern getestet worden. Schon in dieser Pilotphase sind durchschnittlich 20 Prozent der verkauften Mahlzeiten in der Bring-back-Box über die Theke gegangen. Nun sollen weitere Städte in der Schweiz erschlossen werden.

http://www.recircle.ch/

zurück