Zahlungsverkehr

QR-Rechnung

Sie werden ab dem 30. Juni 2020 immer häufiger auf die QR-Rechnung stossen, die Ihnen das Bezahlen leichter machen kann. Das müssen Firmen und Institutionen über die QR-Rechnung und die Umstellung wissen.

    • Die QR-Rechnung ist die Basis für einen effizienten, automatisierten Zahlungsverkehr und wird schweizweit eingeführt. Sie enthält alle Zahlungsinformationen im QR-Code mit durchgängig verwendbaren Zahlungsreferenzen. Die QR-Rechnung ist ein Produkt der SIX Interbank Clearing AG und wird den roten und den orangen Einzahlungsschein nach einer noch nicht bestimmten Übergangsfrist ersetzen.

      Mehr erfahren über die QR-Rechnung auf www.qr-rechnung.ch

         

      • Die Vorteile der QR-Rechnung im Überblick

        Für Rechnungsstellerinnen und -steller

        • Vereinfachte Rechnungsverarbeitung, da manueller Aufwand sinkt
        • Elektronische Übermittlung aller Zahlungsinformationen
        • Rechnungsstellung in Schweizer Franken
        • Druck auf weisses Papier (unter Berücksichtigung der Perforation)
        • Besserer Überblick über die Debitorenausstände

         

        Für Rechnungsempfängerinnen und -empfänger

        • Vereinfachte Rechnungsverarbeitung
        • Alle Zahlungsinformationen sind im Code integriert
        • Weniger Fehler beim Einlesen, da der manuelle Aufwand sinkt
        • Schnelle und einfache Bezahlung durch Scanning mit einem dafür vorgesehenen Lesegerät
        • Sowohl digital zahlbar als auch per Zahlungsauftrag 
      • Die drei Ausprägungen der QR-Rechnung

        QR-Rechnung mit QR-Referenz (Pendant zum heutigen orangen Einzahlungsschein, ESR)
        Für Inlandzahlungen in CHF/EUR inkl. Liechtenstein mit strukturierter Referenz (ehemals ESR-Referenz).

        QR-Rechnung mit IBAN und Creditor Reference (Pendant zum heutigen roten Einzahlungsschein, erweitert mit Referenz)
        Für Inlandzahlungen in CHF/EUR inkl. Liechtenstein mit strukturierter Referenz.

        IBAN ohne Referenz (Pendant zum heutigen roten ES)
        Für Inlandzahlungen in CHF/EUR inkl. Liechtenstein ohne Referenz.

    • Die Banken und PostFinance werden ab dem 30. Juni 2020 QR-Rechnungen verarbeiten können. Eine erfolgreiche Verarbeitung bedingt jedoch, dass die Rechnungsstellerinnen und -steller die QR-Rechnung gemäss Implementation Guidelines korrekt umgesetzt haben. Und auch als Rechnungsempfängerin und -empfänger sollten Sie rechtzeitig die nötigen Vorkehrungen treffen. So klappts mit der Umstellung.

      • Auf die QR-Rechnung umstellen: Als Rechnungsempfängerin/-empfänger

        Was ändert sich für mich?

        Treffen Sie jetzt als Rechnungsempfängerin/-empfänger die nötigen Vorkehrungen, um ab dem 30. Juni 2020 mit Ihrer Soft- und Hardware QR-Rechnungen verarbeiten zu können. 

        Sie haben eine Kreditorensoftware im Einsatz?

        Kontaktieren Sie in einem ersten Schritt Ihre Softwarepartnerin/partner, die/der Ihnen die nötigen Informationen zum Software-Update liefern wird. Falls Sie mit einer Eigenentwicklung arbeiten, stellen Sie bitte sicher, dass diese technisch in der Lage ist, QR-Rechnungen zu bezahlen. Lesegeräte wie Pay Eye oder GiroMat von CREALOGIX sind z.B. in der Lage den QR-Code zu lesen. Verlangt Ihre Software oder der Softwarelieferant Ihre persönliche QR- IBAN erhalten Sie diese Information direkt von Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater. Die QR-IID der ABS ist 30123.

        Sie haben keine Kreditorensoftware im Einsatz?

        Falls Sie für Ihr Kreditorenmanagement keine Software nutzen und Ihre Rechnungen über das ABS E-Banking begleichen, sind keine Vorkehrungen nötig. Wir stellen sicher, dass das ABS E-Banking die Zahlungserfassung von QR-Rechnungen ab dem Zeitpunkt der Einführung unterstützt. 

        Hardware

        Prüfen Sie, ob Ihre Lesegeräte, Scanninggeräte sowie Drucker bereit sind für die Umstellung. Nehmen Sie Kontakt mit Ihren Hardwarepartnern auf.

        Flyer «Die QR-Rechnung» (PDF)

      • Auf die QR-Rechnung umstellen: Als Rechnungsstellerin/-steller

        Treffen Sie jetzt als Rechnungsstellerin/-steller die nötigen Vorkehrungen, um am 30. Juni 2020 für die Abwicklung von QR-Rechnungen bereit zu sein. Sie stellen damit eine rechtlich korrekte, sichere und vollautomatisierte Verarbeitung von Rechnungen sicher.

        Sie nutzen eine Software zur Erstellung von Einzahlungsscheinen?

        Kontaktieren Sie in einem ersten Schritt Ihre Softwarepartnerin/Ihren Softwarepartner, die/der Ihnen die nötigen Informationen zum Software-Update liefern wird. Verlangt Ihre Software oder der Softwarelieferant Ihre persönliche QR- IBAN erhalten Sie diese Information direkt im ABS E-Banking oder von Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater. Die QR-IID der ABS ist 30123.

        Falls Sie eine Eigenentwicklung im Einsatz haben: Machen Sie diese rechtzeitig fit für die QR-Rechnung und stellen Sie sicher, dass Ihre Software camt-Meldungen empfangen und verarbeiten kann.

        Im ABS E-Banking können Sie zudem die Rechnungsformulare selber generieren und ausdrucken.