ABS 2-Freizügigkeitskonto

Für die Pensionskassengelder, wenn Sie keiner Pensionskasse
angeschlossen sind

Konto eröffnen

  • Für Ihre Pensionskassengelder, wenn Sie vorübergehend oder dauerhaft keiner Pensionskasse angeschlossen sind – zum Beispiel bei einem Auslandsaufenthalt, bei Stellenaufgabe oder -unterbruch oder beim Wechsel in die Selbstständigkeit.

    Ihre Vorteile

    • Legen Sie Ihr Freizügigkeits-Kapital besser an: Mit Ihren Pensionskassengeldern fördern wir soziale und ökologische Projekte.
    • Ihr Freizügigkeitsguthaben und die Zinserträge sind von der Vermögens- und Verrechnungssteuer befreit.
    • Kontoauszug & Kontoabschluss: jährlich detaillierter Kontoauszug, Kontoabschluss jährlich

    Konditionen

    • Zins: 0,025 %
  • Bei Weitervergütung der Freizügigkeitsgelder innerhalb von 90 Tagen (nach Eingang der Buchung)CHF 50.–
    Bei WohneigentumsfinanzierungCHF 200.– (exkl. Grundbuchgebühr)
    Bei Finanzierung der Renovationsarbeiten für Wohneigentum (Abwicklung über Konto bei ABS)CHF 300.– (exkl. Grundbuchgebühr), falls keine Hypothek bei ABS
    Besondere Abklärungen (insbesondere bei Bestimmung der/des Begünstigten im Todesfall, Adressnachforschungen etc.)Nach Massgabe des Arbeitsaufwandes (CHF 50.– pro Viertelstunde)
  • Sie möchten Ihr Freizügigkeitskonto auflösen. Wir brauchen dazu den entsprechenden Original-„Auszahlungsantrag ABS 2-Freizügigkeitsguthaben“ mit Ihrer Unterschrift.

    Bitte wählen Sie aus der folgenden Liste den Antrag passend zum Grund, warum Sie das Konto auflösen wollen. Ergänzen Sie die fehlenden Angaben und senden diesen zusammen mit den aufgeführten Unterlagen zurück.

    In folgenden Fällen kann über das ABS 2-Freizügigkeitsguthaben verfügt werden:

    GrundAntrag

    Weiterleitung an Pensionskasse oder an Freizügigkeitseinrichtung

    Auszahlung ABS 2 Weiterleitung an Pensionskasse / Freizügigkeitseinrichtung (PDF)

    Erreichen des ordentlichen AHV-Rentenalters

    Vorzeitige Auszahlung maximal fünf Jahre vor Erreichen des ordentlichen AHV-Rentenalters

    Invalidität

    Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit im Haupterwerb

    Endgültiges Verlassen der Schweiz,
    geringer Betrag

    Auszahlung ABS 2 Freizügigkeitsguthaben (PDF)

    Für selbst genutztes Wohneigentum

    Auszahlung ABS 2 für selbst genutztes Wohneigentum (PDF)

    Im Todesfall

    Auszahlung ABS 2 im Todesfall (PDF)

    Haben Sie Fragen? Sie erreichen uns unter 062 206 16 16.

  • Das Vorsorgesystem in der Schweiz

    Die schweizerische Altersvorsorge ist auf dem 3-Säulen-Prinzip aufgebaut.

    1. Säule: Staatliche Vorsorge

    AHV, IV, Ergänzungsleistungen EL

    Die staatliche Vorsorge sichert im Alter, bei Invalidität oder bei Erwerbsunfähigkeit die finanzielle Existenz.

    Die Finanzierung erfolgt nach dem sogenannten Umlageverfahren: Die Beiträge, welche von der erwerbstätigen Bevölkerung eingezahlt werden, werden als Renten an die Berechtigten ausbezahlt bzw. umgelegt. Arbeitnehmerinnen und -nehmer und Arbeitgeberinnen und -geber bezahlen die Beiträge zu gleichen Teilen.

    2. Säule: berufliche Vorsorge

    Obligatorische berufliche Vorsorge BVG, obligatorische Unfallversicherung (UVG), überobligatorische Versicherung

    Mit der beruflichen Vorsorge soll die Fortsetzung des gewohnten Lebensstandards im Pensionsalter zusammen mit der 1. Säule sichergestellt werden.

    Die Finanzierung erfolgt im Kapitaldeckungsverfahren: In einem Sparprozess wird für jede versicherte Person das Kapital gebildet, das später als Rente ausbezahlt wird. Die Beiträge werden in der Regel je zur Hälfte von Arbeitgeber und Arbeitnehmer bezahlt.

    3. Säule: private Vorsorge

    Gebundene Vorsorge Säule 3a/Freie Vorsorge Säule 3b

    Die private Vorsorge dient zur Deckung von Vorsorgelücken, welche durch die 1. und 2. Säule nicht abgedeckt werden können.

    Es wird zwischen der gebundenen (Säule 3a) und der freien Vorsorge (Säule 3b) unterschieden:

    • Gebundene Vorsorge: Zum Beispiel ABS 3-Vorsorgekonto
    • Freie Vorsorge: Zum Beispiel Sparstrumpf oder Sparkonto

    Die Säule 3a wird vom Staat durch gezielte steuerliche Massnahmen gefördert.