Aktuelle Meldungen

16.10.2015

Gefüttert mit Bündner Schafwolle

Rotauf will eine Jacke herstellen, gefüttert mit Bündner Schafwolle, frei von Chemie und komplett in der Schweiz genäht. Das Geld für die Produktion sucht die Kleidermarke auf 100-days.net. Die ABS spendet 1000 Franken.

Für das Futter der neuesten Jacke von Rotauf hat eine ganze Herde von Bündner Schafen ihre Wolle gelassen. Denn alles, was die Kleidermarke produziert soll so schweizerisch wie möglich sein, obendrauf noch ökologisch und trotzdem bezahlbar. Damit das gelingt, verzichtet Rotauf auch auf teuren Zwischenhandel und beschreitet im Marketing neue Wege: Für die neuste Jacke sammelt die Kleidermarke das Geld für die Produktion mit einer Crowdfunding-Kampagne auf 100-days.net und verkauft sie so quasi im Voraus. Die ABS unterstützt das Projekt mit 1000 Franken.

Frei von Chemie und genäht in der Schweiz

Wie alle Rotauf-Kleider wird die neue Jacke in einer kleinen Manufaktur im Tessin genäht. Die verwendeten Stoffe werden umweltfreundlich imprägniert und enthalten keine giftigen Chemikalien wie PFC und PTFE. Das hat die Jury überzeugt, die die Projekte für die Boosts durch die ABS auswählt. «Aber nicht nur das», sagt Barbara Felix, Jury-Mitglied und Leiterin Marketing und Kommunikation bei der ABS: «Mit dem Vorverkauf via Crowdfunding werden Angebot und Nachfrage nahe zusammengeführt. Das finden wir innovativ und zukunftsorientiert. Es entspricht einer suffizienten Wirtschaftsweise, nur das zu produzieren, was auch tatsächlich gebraucht wird.» Gerade in der Bekleidungsbranche sei die industrielle Überproduktion ein grosses Problem. Die neue Jacke ist bereits das zweite Kleidungsstück, das das Label via 100-days.net finanzieren lässt. Wie die erste, ist auch die neue Kampagne erfolgreich: In nur 28 Tagen haben sich über 220 Boosterinnen und Boster eine der Jacken reserviert und so die gesuchten 70 000 Franken zugesichert.

Sinnvolle Ideen verwirklichen

Die ABS unterstützt bis Ende 2015 jeden Monat ein besonders ökologisches und soziales Projekt auf 100-days.net mit 1000 Franken. Die Auswahl trifft eine vierköpfige Jury bestehend aus Mitarbeitenden der Crowdfunding-Plattform und der Bank. Mit ihren Boosts will die ABS helfen, sinnvolle Ideen zu verwirklichen.