Aktuelle Meldungen

27.02.2017

Schluss mit dem Dreck - Swiss litter report

«Swiss Litter Report» ist eine Studie, die die Menge und Art von Abfällen an Ufern von Schweizer Gewässern untersucht. An 50 Stellen werden dafür während eines Jahres alle Abfälle erfasst. Um die Studie zu finanzieren, sammelt der Verein «Stop Plastic Pollution CH» auf 100-days.net 20'000 Franken. Die ABS unterstützt das Projekt mit 1000 Franken.

Die Schweiz ist ein sauberes Land und die Schweizerinnen und Schweizer trennen sorgfältig ihre Abfälle. Neue Untersuchungen der Schweizer Gewässer zeigen jedoch, dass durch die Flüsse und Seen der Schweiz viel Mikroplastik in die Weltmeere transportiert wird. Die Abfälle an den Ufern sind die Hauptursache dafür.

Das Projekt

Der «Swiss Litter Report» ist die erste Schweiz weite Erhebung des Abfallbestands an Ufern. Über 100 Freiwillige, die vom Projektteam ausgebildet werden, sammeln ein Jahr lang jeden Monat Plastik und andere Abfälle an Flüssen und Seeufern. Die Abfälle werden in einer App kategorisiert und in einer zentralen Datenbank erfasst. Das Ziel der Studie ist, den Zustand der Schweizer Gewässer zu prüfen und ein Instrument zu schaffen um die Plastikverschmutzung einzudämmen.

Die Umsetzung

Die Studie wird von «Stop Plastic Pollution CH», dem «WWF» und «Hammerdirt» durchgeführt. Geplanter Start ist April 2017. Über 100 Freiwillige helfen bei der Datenerhebung mit. Dies senkt die Kosten enorm. Die angestrebten 20'000 Franken brauchen die Initiantinnen für die Ausbildung der Freiwilligen und die Auswertung der Daten.

Die ABS unterstützt das Projekt mit einer Spende von 1000 Franken. Sie boostet 2017 jeden Monat ein besonders ökologisches und soziales Projekt auf der Crowdfunding-Plattform 100-days.net. Mit der Erhebung des Abfalls an den Flussufern, kann etwas gegen die Plastikverschmutzung unternommen werden.

Weitere Informationen:

Mehr über das Projekt erfahren auf 100-days.net: http://www.100-days.net/de/projekt/swiss-litter-report/project