Aktuelle Meldungen

03.04.2017

Verpackungsfreies Einkaufen im Zürcher Unterland - Unverpackt Bülach

Frische, gesunde und regionale Lebensmittel unverpackt einkaufen - für die Bülacherinnen und Bülacher wird das bald möglich sein. Die Brüder Fürst kämpfen gegen den Plastik- und Haushaltsabfall an und eröffnen einen «unverpackt Laden» mit Café. Um diesen aufzubauen, sammeln sie auf 100-days.net 30'000 Franken. Die ABS unterstützt das Projekt mit 1000 Franken.

Unverpackt gegen Abfallberge

Zwei Kilo Haushaltsabfall fallen pro Person und Tag in der Schweiz an. Zu grosse Packungen oder schlecht geplantes Einkaufen sind unter anderem Ursache davon. Die Nahrungsmittel sind oft aufwändig verpackt und verursachen eine grosse Menge an Plastikabfall. Die Brüder Fürst wollen mit dem unverpackt Laden cleveres Einkaufen ermöglichen und Abfall reduzieren.

So funktioniert's

Die Kundinnen und Kunden bringen ihre eigenen Abfüllbehälter aus Glas, Baumwolle oder ähnlichem Material. Der Behälter wird gewogen, die Ware eingefüllt und dann wird alles bezahlt. Von allen Produkten kann genau so viel abgefüllt werden, wie man benötigt. Die Produkte sind nicht verarbeitet und regional. Neben dem Laden ist auch ein Café geplant. Ausserdem wollen die beiden Brüder Workshops und Vorträge zum Thema Foodwaste, Zero Waste und nachhaltigem Leben anbieten. 

Die ABS unterstützt das Projekt mit einem Beitrag von 1000 Franken. Sie boostet 2017 jeden Monat ein besonders ökologisches und soziales Projekt auf der Crowdfunding-Plattform 100-days.net. Das Konzept von unverpackt Läden ist in der Schweiz im Kommen, die Brüder Fürst tragen mit ihrem Laden dazu bei, dass die Kundinnen und Kunden bewusster und nachhaltiger einkaufen.

Weitere Informationen:

Mehr über das Projekt erfahren auf 100-days.net: https://www.100-days.net/de/projekt/unverpackt-buelach/project