Aktuelle Meldungen

01.07.2019

ABS schliesst sich «Shareholders for Change» an

Die Alternative Bank Schweiz ist neu Mitglied der «Shareholders for Change». Das Netzwerk institutioneller Investoren setzt sich mit Engagement für eine nachhaltigere Wirtschaft ein.

Die Alternative Bank Schweiz hat sich den «Shareholders for Change» (SFC) angeschlossen. Das Netzwerk institutioneller Investoren setzt sich für eine Weltwirtschaft ein, die mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen im Einklang ist. Zudem wollen die 11 Mitglieder, die zusammen über 27 Milliarden Franken Vermögen verwalten, gemeinsam einen nachhaltigen Finanzmarkt fördern. 

Mit einer Stimme sprechen

SFC arbeitet dabei mehrheitlich mit einem sogenannten «Engagement-Ansatz». Die Mitglieder nutzen ihre Möglichkeit als Besitzer von Aktien und Anleihen, gemeinsam in den Dialog mit den finanzierten Unternehmen zu treten. Sie nehmen an Generalversammlungen teil und vertreten sich dabei gegenseitig oder reichen Fragen ein an Vorstände und Geschäftsleitungen. Die Themen, um die es dabei geht, sind Arbeitnehmer- und Menschenrechte, Steuerpraxis und Steuergerechtigkeit sowie der Klimawandel. Indem die Mitglieder von SFC mit einer Stimme sprechen, können sie sich viel eher Gehör verschaffen.

Bei Unternehmen etwas bewegen

«Zusammen mit SFC wollen wir bei Unternehmen etwas bewegen, in die wir und andere Mitglieder des Netzwerks investiert haben», sagt Michael Diaz, der bei der ABS den Bereich Anlegen leitet und Mitglied der Geschäftsleitung ist. Alleine sei das für die Bank viel schwieriger. Ein weiterer Vorteil der Mitgliedschaft bei SFC ist für Michael Diaz der Erfahrungsaustausch: «Wir können den anderen Mitgliedern unseren Nachhaltigkeitsansatz näherbringen und profitieren im Gegenzug von deren Wissen rund um das Engagement.»

Medienmitteilung als pdf

Weitere Auskünfte und Interviewtermine

Bruno Bisang, Mediensprecher
Tel. 062 206 16 80, E-Mail