Aktuelle Meldungen

02.09.2019

1'000 Franken für nachhaltige Ernährung

Die ABS unterstützt ein innovatives Projekt rund um nachhaltige und gesunde Ernährung mit einem Crowdfunding-Extraboost von 1'000 Franken.

Im August startete in Zug mit dem «Kraftmarkt» ein innovatives Gastronomie-Angebot. Es kombiniert ein Restaurant, einen Bioladen sowie eine Plattform für Wissens- und Erfahrungsaustausch elegant miteinander. Die Heimat des «Kraftmarktes» ist der «Freiruum» , ein ebenfalls neu eröffnetes, vielseitiges Zwischennutzungs-Projekt auf einem ehemaligen Industrie- Areal in Zug.

Alle(s) in einem Raum

Die Küche des «Kraftmarkt» ist eine Haushaltsküche in grösserer Ausführung, bei der die Esstische Kochfelder enthalten. Zudem ist sie im Bio-Shop integriert. «Du isst direkt beim Koch in der Küche,» erklärt der Projekt-Initiator Stephan Würth das Konzept des «Kraftmarkt». Der Koch oder die Köchin bedient sich dabei direkt aus dem Laden, der viel unverpackte Ware führt und inspirieren soll für nachhaltige und gesunde Ernährung. «Bei uns ist das Gemüse der Star, das Fleisch das Beigemüse. Wir kochen modern regional, saisonal, gesund und geschmackvoll».

Ebenso wichtig wie das gastronomische Angebot ist der Austausch von Wissen und Erfahrung: Es werden Kochkurse angeboten und das Kochatelier kann von Gruppen gemietet werden. Zudem gibt es Workshops und Vorträge - mit Foodbloggern, Influencerinnen, Köchen, Ärztinnen oder Politikern. Das langfristige Ziel ist es, landesweit ähnliche Örtlichkeiten aufzubauen. «Die ganze Schweiz soll zur Kochnation und zum Vorbild für andere Nationen werden», so die grosse Vision der Kraftmarkt-Betreiber.

Förderbereich «Zukunftsweisende Geschäftsmodelle»

Das Geschäftsmodell des Kraftmarktes hat die Extraboost-Jury der ABS überzeugt. Im Rahmen des ABS-Förderbereiches «Zukunftsweisende Geschäftsmodelle» fördert die Bank Unternehmen und Initiativen, die dank innovativer Geschäftsideen einen besonders positiven Einfluss auf die Gesellschaft ausüben. Zum Beispiel, indem sie wie der Kraftmarkt nachhaltigen und bewussten Konsum fördern und die lokale Wirtschaft und Gemeinschaft stärken. Gern gibt die ABS dem Kraftmarkt einen Extraboost von 1'000 Franken und wünscht einen guten, kraftvollen Start.

Weitere Infos zum Projekt auf Crowdify