Aktuelle Meldungen

27.03.2020

Covid-19: Überbrückungskredite für KMU

Der Bundesrat hatte am 20. März 2020 informiert, dass er die Folgen der Corona-Krise auf die Schweizer Wirtschaft mit einem Garantieprogramm im Umfang von über 20 Milliarden Franken abfedern will. Grundsätzlich solvente Unternehmen, die aufgrund der aktuellen Situation in Liquiditätsengpässe geraten, sollen verbürgte Überbrückungskredite über bis zu 10 Prozent ihres Umsatzes oder maximal 20 Millionen Schweizer Franken erhalten.  

Notverordnung verabschiedet

Am Mittwoch, den 25. März hat der Bundesrat die Notverordnung zur Gewährung von Krediten mit Solidarbürgschaft des Bundes (Überbrückungskredite) verabschiedet: Ab sofort können Unternehmen, die durch die Corona-Krise in Liquiditätsengpässe geraten, bei den teilnehmenden Banken einen Antrag auf einen Überbrückungskredit stellen. 

Bitte beachten Sie: Die ABS wickelt nur für bereits bestehende Kundinnen und Kunden die Auszahlung von Überbrückungskrediten ab. Falls Sie kein Kunde bzw. keine Kundin der ABS sind, bitten wir Sie, sich an Ihre Hausbank zu wenden.

Weitere Informationen finden Sie hier.