Aktuelle Meldungen

16.09.2020

Crowdify-Extraboost: 1'000 Franken für «AsyLex»

Rechtsvertretung für Menschen in Ausschaffungshaft: die ABS unterstützt auf der Crowdfunding-Plattform Crowdify ein Projekt, bei dem sich rund ein Dutzend Freiwillige dafür einsetzen, dass inhaftierte Menschen Zugang zu Rechtsberatung und Vertretung erhalten.

Ausländerinnen und Ausländer, die in der Schweiz kein Aufenthaltsrecht haben, können bis zu 18 Monate in Administrativhaft (umgangssprachlich: Ausschaffungshaft) gesetzt werden – und das ohne eine Straftat begangen zu haben. Die Haft ist lediglich dazu da, den abgewiesenen Asylbewerbenden die Freiheit zu entziehen, bevor sie zu einem späteren Zeitpunkt ausgeschafft werden. Viele Betroffene bekommen nie eine Anwältin oder einen Anwalt zu Gesicht, obwohl sie teilweise über Monate in Haft sind – und eine erfolgreiche Beschwerde ist ohne Rechtsvertretung praktisch aussichtslos.

Der gemeinnützige Verein Asylex bietet mit seinem kleinen Freiwilligen-Team «Detention» Menschen in Administrativhaft kostenlose Rechtsberatung und Vertretung vor Gericht. Die rund 13 Freiwilligen stellen Anträge auf Haftentlassungen, schreiben Beschwerden und nehmen an Gefängnisanhörungen teil. Obwohl die ganze Arbeit ehrenamtlich geleistet wird, fallen Ausgaben an: Büromiete, Druckkosten, Briefversände, Reisekosten, etc. Mit dem Crowdfunding will der Verein diese Kosten decken.

ABS-Förderbereich

Soziale Integration ist einer von neun Förderbereichen der ABS. Die Bank fördert innerhalb dieses Förderbereichs Projekte und Betriebe, die explizit auf die gesellschaftliche und wirtschaftliche Integration von Menschen am Existenzminimum ausgerichtet sind.

Weitere Informationen zum Projekt