Aktuelle Meldungen

23.02.2021

Noch viel Potenzial bei wirkungsorientierten Geldanlagen von Schweizer Stiftungen

Schweizer Stiftungen haben im Bereich wirkungsorientierter Anlagen noch reichlich Potenzial. Dies zeigt die neu veröffentlichte Studie «Vermögensverwaltung und Nachhaltigkeit bei Schweizer Stiftungen» des Center for Philanthropy Studies (CEPS) der Universität Basel und von Globalance. Die ABS bietet interessierten Stiftungen Beratung und Begleitung auf dem Weg zur Wirkungsanlage.


Das CEPS schreibt in seiner Medienmitteilung anlässlich der Publikation der Studie Anfang Februar: «Obwohl es für viele Stiftungsvertretende wichtig ist, auch mittels ihrer Vermögensbewirtschaftung positive gesellschaftliche Effekte zu erzielen, spiegelt sich dies in der tatsächlichen Anlagepraxis noch wenig wider. So setzen beispielsweise nur 21.5% der befragten Stiftungen das sogenannte Negative Screening als Umsetzungsmethode von zweckkonformen Anlagen ein. Weiterentwickelte Ansätze wie beispielsweise «Footprint Investing», «Impact Investing» oder «Shareholder Engagement» sind nach wie vor kein grosses Thema. Zudem misst lediglich ein Drittel der antwortenden Stiftungen die über die reine Rendite-Orientierung hinausgehende Wirkung zweckgerichteter Anlagen mittels eines qualifizierten Berichts.

Die Umfrageergebnisse zeigen, dass grosse und sehr grosse Stiftungen hinsichtlich der Vermögensverwaltung weitgehend fortschrittlich aufgestellt sind, viele kleine Stiftungen aber nicht in der Lage sind, das notwendige Know-how selber aufzubauen oder extern einzukaufen. Hier sind insbesondere die Stiftungsratsmitglieder gefordert, sich intensiver mit der Frage der Wirkung des Stiftungsvermögens auseinanderzusetzen. Damit Stiftungen vermehrt zweckorientiert anlegen können, muss auch das Angebot an entsprechenden Investitionsmöglichkeiten deutlich ausgebaut werden, so ein Fazit der Studie.

Ein stärkerer Fokus auf wirkungsorientierte Anlagen scheint sich dabei zu lohnen: Rund ein Drittel der Stiftungen, die bereits wirkungsorientierte Anlagen tätigen, bestätigen, dass die Rendite ihrer zweckkonformen Anlagen besser als diejenige ihrer traditionellen Anlagen abschneidet. Eine Minderrendite rapportieren lediglich 3.8% dieser Stiftungen.

Die gemeinnützigen Stiftungen in der Schweiz verwalten gesamthaft Vermögenswerte von rund 100 Mrd. Franken. An der Studie des CEPS der Universität Basel und von Globalance beteiligten sich 120 gemeinnützige Stiftungen (vornehmlich Förderstiftungen) mit einem Gesamtvermögen von 9,99 Mrd. Franken und einem frei investierbaren Vermögen von 7,98 Mrd. Franken.»

ABS bietet Unterstützung bei Wirkungsanlagen

2020 lancierte die ABS ihr Angebot für gemeinnützige Organisationen, sie auf dem Weg zu Wirkungsanlagen umfassend zu begleiten. Gemeinsam mit dem CEPS gab die ABS im August 2020 den Praxisleitfaden «Mit Wirkung anlegen heraus» und bietet interessierten Stiftungen zusätzlich massgeschneiderte Beratung an. Im Herbst folgte gemeinsames Webinar gemeinsam mit dem CEPS und Brot für alle, das gratis online nachgeschaut werden kann.