Aktuelle Meldungen

01.09.2021

Halbjahresergebnis 2021:
Trotz Margendruck ansprechendes Halbjahresergebnis

Die ABS wächst, doch der Brutto-Zinsertrag ist deutlich geringer als noch im Vorjahr. Um ihr nachhaltiges Geschäftsmodell zu stärken, hat die ABS per 1. August 2021 den Basiszinssatz gesenkt.

Foto: Das Geschäftsleitungs-Team der ABS im ersten Halbjahr 2021. V. l. n. r.: Tanja Reuter, Etienne Bonvin, Nicole Bardet, Michael Diaz und Melanie Gajowski. Fotograf: Ruben Hollinger


Die Erträge der ABS entwickelten sich im ersten Halbjahr stark gegenläufig: Das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft erreichte ein Plus von 0,7 Millionen Franken. Im Zinsgeschäft hingegen fiel der Bruttoerfolg um 1,26 Millionen Franken tiefer aus als im Vorjahr. Auf den Nettozinserfolg wirkt sich die Auflösung von Wertberichtigungen positiv aus und trägt zu einem Halbjahresergebnis auf Vorjahresniveau bei. 

Wirtschaftlichkeit unter Druck

Bei den Krediten gehen die Erträge aufgrund des starken Wettbewerbs unter den Finanzinstituten weiter zurück. Zins- und Dividendenerträge aus Finanzanlagen nehmen laufend ab, während die Kosten für Bankguthaben bei der Schweizerischen Nationalbank steigen – letztere auch aufgrund einer an sich positiven Entwicklung: Immer mehr Kundinnen und Kunden kommen zur ABS. Per 30. Juni 2021 waren es 42‘888, 1311 mehr als Ende 2020.

Per 1. August hat die ABS die Negativzinsen ausgeweitet und auf fast allen Konten den Basiszins um 0.25 % gesenkt. Wie sich diese Massnahme auf die verschiedenen Geschäftsbereiche auswirkt, lässt sich erst nächstes Jahr genauer beurteilen. 

Mehr Anlagen, Einlagen und Kredite

Die Verschiebung von Sparguthaben zu Anlagen setzt sich fort: Die Depotvolumen haben stark zugenommen - um rund 99 Millionen Franken, und auch der ABS-Anlagefonds ist sehr gefragt. Er ist innert 6 Monaten von 35 auf 59 Millionen Franken angewachsen. Auch das Kreditvolumen konnte erhöht werden. Mit plus 12 Millionen Franken fällt die Steigerung aber deutlich geringer aus als bei den Kundeneinlagen, die um 61 Millionen Franken gewachsen sind. 

Mit Zuversicht in die Zukunft

Die ABS hat - auch wegen ihrer konsequent sozial-ökologischen Ausrichtung - einige Herausforderungen zu meistern. Dass heute breite Gesellschaftskreise fordern, was die ABS bereits seit Jahrzehnten lebt, gibt uns grosse Zuversicht für die Zukunft. Die Ausrichtung auf die Realwirtschaft, sozial-ökologische Projekte und Firmen sowie nachhaltige Anlagen sind gefragt. Wir sind überzeugt, dass dies auch zu neuen Geschäftsmöglichkeiten im Kreditbereich führen wird. 

Die detaillierten Halbjahreszahlen finden Sie hier (pdf).  

Auskünfte via Medienstelle 

Katrin Wohlwend
E-Mail
T 062 206 16 64