Aktuelle Meldungen

30.09.2019

1'000 Franken für mobilen Quartierladen in Luzern

Die ABS unterstützt ein innovatives Luzerner Projekt rund um lokales, nachhaltiges Einkaufen mit einem Crowdfunding-Extraboost von 1'000 Franken.

Bild: zVg Nachschub Luzern auf crowdify.net

Die Genossenschaft «Nachschub» belebt die Idee des Ladens auf Rädern neu: Dank einem fahrbaren, ehrenamtlich betriebenen Quartierladen mit sozialer und nachhaltiger Ausrichtung soll in Luzern der Wocheneinkauf wieder direkt in den Quartieren möglich sein.   

Belebung der Nachbarschaft - Entlastung der Strassen

Der Fokus liegt dabei auf Standorten ohne Einkaufsmöglichkeiten in fussläufiger Distanz. Dies soll insbesondere weniger mobilen Menschen ermöglichen, ihren Einkauf selbstständig und in der Nähe ihres Wohnortes zu tätigen. Der mobile Laden belebt zudem die Quartiere, stärkt die Nachbarschaften und entlastet die Strassen. Dies liegt ganz im Sinne der «kurzen Wege» und entspricht damit auch den Zielen der Stadt Luzern. 

Biologisch, lokal, fair

Das Sortiment beinhaltet biologisch produzierte Artikel aus der Schweiz oder dem nahen Ausland und wird verpackungsarm vertrieben.  Wenn möglich, sollen Erzeugnisse aus der Region angeboten werden. Produkte wie Kaffee oder Kakao, die nicht in der Schweiz produziert werden können, bezieht Nachschub aus fairem Handel.

Förderbereich «Zukunftsweisende Geschäftsmodelle»

Das Geschäftsmodell der Genossenschaft Nachschub hat die Extraboost-Jury der ABS überzeugt. Im Rahmen ihres Förderbereiches «Zukunftsweisende Geschäftsmodelle» fördert die Bank Unternehmen und Initiativen, die dank innovativer Geschäftsideen einen besonders positiven Einfluss auf die Gesellschaft ausüben. Zum Beispiel, indem sie, wie Nachschub, ein nachhaltiges, lokales Einkaufen ermöglichen und gleichzeitig Quartiere beleben. Gern gibt die ABS der Genossenschaft Nachschub einen Extraboost von 1'000 Franken auf der Crowdfunding-Plattform Crowdify.

Weitere Infos zum Projekt auf Crowdify