Background Image
Table of Contents Table of Contents
Previous Page  1 / 24 Next Page
Basic version Information
Show Menu
Previous Page 1 / 24 Next Page
Page Background

Prassen und Geizen

Schon das könnte durchaus

symptomatisch sein, war es doch aus-

gerechnet ein Schweizer, der in

Deutschland mit «Geiz ist geil» eine

Verkaufskampagne zum Megatrend

lostrat. Für Starwerber Jean-Rémy

von Matt übrigens das bisher Erfolg-

reichste und Nachhaltigste, was ihm

nach eigenem Gutdünken gelungen

ist. Ob es noch andere Symptome

gibt, diesen stimulierenden Akt zwi-

schen Lust und Frust, Geld und

Gier, Spiel und Ernst zu packen? Sind

sie etwa im Ying und Yang von Gei-

zen und Prassen zu finden? In dieser

moneta suchen und sichten für Sie

Schriftstellerin Milena Moser, Konsu-

mentenschützerin Simonetta

Sommaruga, Alternativbanker Felix

Bührer, moneta-Grafiker Aldo Clerici,

Philosophin Dominique Zimmer-

mann und Psychoanalytikerin Kathy

Zarnegin.

Seiten 2, 3, 4, 7, 11, 15, 16

Hungern und leiden

Haudegen und Feinfühler Jean

Ziegler mochte sich aller Freundlich-

keit der Anfrage zum Trotz weder

explizit über das Prassen noch enga-

giert über das Geizen unserer Welt

und deren InsassInnen auslassen.

Ihn quält als wortgewaltiger Kämp-

fer für mehr Gerechtigkeit und weni-

ger «Raubtierkapitalismus» Hunger

und Tod zu sehr: «Wie kommt

der Hunger in die Welt?» heisst der

moneta-Text des Uno-Spezialbe-

richterstatters für das Recht auf Nah-

rung. Ob durch unser Prassen und

Geizen lässt Ziegler bewusst offen.

Über alles andere klärt er auf.

Seite 9

12

Sanft heilen

Die Hotel-Klinik Schützen in Rhein-

felden ist auf Psychosomatik und

Rehabilitation spezialisiert. Das gast-

liche Haus im ehemaligen Kurhotel

wurde mit Geld der ABS gebaut.

18

Schöner Wohnen

Wo im alten Spiezer Hotel Erica einst

die Gäste dem Seeblick frönten,

leben heute ganze Familien schöner.

Die ABS macht qualitativen Wohn-

raum im Stockwerkeigentummöglich.

21

Nachhaltig fördern

Von Januar bis Juni 2003 hat die ABS

für 35 Kredite weit über 21 Millionen

Franken mehrheitlich in ökologisches

Bauen und biologisches Landwirt-

schaften investiert.

Nummer 3 | 15. September 2003

AZB 4601 Olten

Postcode 1

Foto: Keystone/Vinai Dithajohn