Table of Contents Table of Contents
Previous Page  23 / 28 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 23 / 28 Next Page
Page Background

die Seiten der abs

moneta 3—2017

23

Zeichnungsangebote für Beteiligungen oder

Obligationen in dieser Zeitung sind von

der

ABS

nicht geprüft. Sie stellen deshalb

keine Kaufempfehlung der

ABS

dar.

Wichtiger Hinweis

zu den Inseraten und

Beilagen in der moneta

Sozial, nachhaltig,

zukunftsweisend…

… sind die Projekte und Unternehmen,

welche die ABS mit dem Geld ihrer Kundin-

nen und Kunden finanziert. An den Geld­

gesprächen 2017/18 geben Kreditnehmen-

de der Bank und Kundinnen und Kunden

des Vereins Innovationsfonds Einblick in ihre

Visionen und Tätigkeiten. Jede Veran­

staltung steht im Zeichen eines ABS-Förder-

bereichs.

Weitere Informationen und das Anmelde­

formular finden Sie hier:

www.abs.ch/geldgespraeche

Die

ABS

veröffentlicht seit 2015 einmal pro

Jahr einen Nachhaltigkeitsbericht. Darin

legt sie nach den Richtlinien der Sustainable

Banking Scorecard die Zahlen zur Nach­

haltigkeit offen. Neu wird der Bericht Mitte

Jahr publiziert.

Jetzt lesen:

www.abs.ch/berichte

Nachhaltigkeits­

bericht

jetzt online

Nach einer Verlangsamung im vergangenen Jahr

haben die Kundengelder im ersten Halbjahr

2017 mit einem Plus von 1,6 Prozent wieder rascher

zugenommen. Der

ABS

flossen Kundengelder in

der Höhe von rund 24 Millionen Franken zu. Die Kun-

denzahl entwickelte sich mit einer Zunahme von

401 auf 31952 Kundinnen und Kunden erfreulich.

In der Vermögensverwaltung nahm die Anzahl

Mandate von 417 auf 484 zu, und das Volumen

stieg um 14,3 auf 143,2 Millionen Franken. Die Kun-

denausleihungen wuchsen in den ersten sechs

Monaten um 5,5 Prozent auf 1,269 Milliarden Franken.

Per Mitte Jahr wies die

ABS

eine Bilanzsumme

von 1,696 Milliarden Franken aus, den Erwartungen

entsprechend, ist dies ein Plus von 2,5 Prozent.

Die Bank wird heute von 6345 Personen und Insti-

tutionen mitgetragen. Per 30. Juni 2017 wurden be-

reits wieder zusätzliche

ABS

-Aktien im Wert von mehr

als 6,4 Millionen Franken gezeichnet. Mit einer aktu­

ellen, risikogewichteten Eigenkapitalquote von

18,82 Prozent übertrifft die

ABS

die regulatorischen

Vorgaben deutlich.

Der Nettoerfolg aus dem Zinsengeschäft betrug

per Mitte Jahr 10,8 Millionen Franken, der Erfolg

aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft

1,9 Millionen Franken. Der Geschäftsaufwand

stieg gegenüber der Vorjahresperiode um 9,9 Pro-

zent an und belief sich per Mitte Jahr auf rund

9 Millionen Franken. Grund dafür ist der Stellenaus-

bau: Ende 2016 wurden zahlreiche neue Mitar­

beitende eingestellt, was erst jetzt in den Aufwand-

zahlen sichtbar wird. Unter dem Strich resultierte

ein Halbjahresgewinn von rund 3 Millionen Franken.

Die

ABS

erwartet, ihre finanziellen Ziele bis Ende

Jahr zu erreichen.

ABS

in Zahlen

Anzahl

Kundinnen und Kunden

31952

Anzahl Kreditnehmerinnen

und Kreditnehmer

1033

Durchschnittliche

Kreditsumme

CHF 1200000

Anzahl ABS-Aktionärinnen

und Aktionäre

6345

Anzahl Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter

103

Vollzeitstellen

83,8

Bilanzsumme

CHF 1695900000

Eigene Mittel

CHF 157600000

Risikogewichtete

Eigenkapitalquote

18,82 Prozent

Halbjahresgewinn

CHF 3000000

Der Geschäftsverlauf

der Alternativen

Bank Schweiz im ersten

halben Jahr 2017 ist

angesichts eines heraus-

fordernden Markt­

umfelds erfreulich.

Zudem mussten die kleinen Fonds, die vorher ihr Risikomanagement durch die

Investmentmanager selber abdecken konnten, neue Abteilungen zur Risiko­

einschätzung schaffen. All diese Schritte wirkten sich negativ auf die Renditen

aus.

Keine hundertprozentige Sicherheit

Der Grossteil der Fonds hat mittlerweile die nötigen personellen Ressourcen

aufgebaut und neue Investitionsmöglichkeiten gefunden. Diejenigen Anbieter,

die keine entsprechenden Schritte unternommen haben, werden von der

ABS

 für die Vermögensverwaltungsmandate nicht mehr berücksichtigt. Die Asset

Manager der

ABS

erwarten, dass sich die Renditen langfristig erholen. Der

Fall zeigt aber: Eine hundertprozentige Erfolgsgarantie gibt es im Anlagege-

schäft nicht. Gerade Investitionen in die nachhaltige Landwirtschaft sind immer

auch spezifischen Risiken wie wetterbedingten Ereignissen, Seuchen oder

Schwankungen der Rohstoffpreise ausgesetzt. Um Risiken für die Vermögensver-

waltungsmandate zu antizipieren, steht die

ABS

in ständigem Kontakt mit den

Fondsanbietern. Kurzfristig ist trotzdem gelegentlich mit Abschlägen zu rechnen.

Daher eignen sich diese Anlagen eher für Kundinnen und Kunden, die lang­

fristig investieren möchten. Langfristige Anlagen entsprechen auch der Strategie

der

ABS

, weil sie die grössere positive Wirkung auf Gesellschaft und Umwelt

versprechen.

Die ABS

ist auf Kurs

ABS-Aktien

ermöglichen

eine nachhaltige

Landwirtschaft.